News

Zählen und Erzählen: Erfahrungen aus dem KliB-Projekt

Als kleine Vorschau auf die Ergebnisse unseres Reallabors präsentieren wir euch zwei Fiktive Haushalte und besprechen deren Emissionen in grafischer Aufbereitung. Allen Haushalten, die bis zum Ende tracken bzw. noch nachtracken, bekommen so eine individualisierte Auswertung um von diesem Jahr bei KliB besser Zählen und Erzählen zu können.

RADikal autofreie Städte

Wie könnte eine Stadt aussehen, die sich vom fossil-motorisierten Individualverkehr verabschiedet hat?
Wir sprachen darüber mit Mobilitätsforscher Weert Canzler. Er arbeitet als Mobilitätsforscher beim Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und ist Gastwissenschaftler beim Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ).

Feindliche Übernahme – Greenpeace Energy möchte Braunkohletagebau kaufen

Greenpeace Energy hat RWE angeboten, die Braunkohle-Tagebaue und -Kraftwerke des RWE-Konzerns im Rheinischen Revier ab 2020 stufenweise zu übernehmen und diese bis 2025 stillzulegen. Im Gegenzug sollen auf den freiwerdenden Flächen Windkraft- und Photovoltaikanlagen entstehen – ein kluger Schachzug, zur richtigen Zeit.

Klimaplan für Deutschland und Europa: Ökonomen schlagen CO2-Preisreform vor

Vor wenigen Tagen hatte sich die UN-Umweltagentur für eine internationale grüne Steuerreform stark gemacht. Jetzt haben Ökonomen direkt vor dem Start des Klimagipfels im polnischen Kattowitz ein neues Konzept für eine CO2-Preisrefom in Deutschland und Europa vorgelegt. In unserer Umfrage hat sich ein Großteil der KliB-Haushalte für eine CO2-Steuer ausgesprochen und das vor dem nun veröffentlichten Vorschlag.

Stay grounded: Schwed*innen wollen aufs Fliegen verzichten

Die CO2-Emissionen durch den Flugverkehr waren im Forum, bei den Workshops und in vielen Anfragen an das KiB-Team ein Thema. Die Schwed*innen haben dazu ein Wort erfunden: “Flygskam”. Auf Deutsch mit “Flugscham” zu übersetzen. Warum immer mehr Schwed*innen am Boden bleiben wollen? Lesen sie hier…

Ergebnisse der KliB-Workshops: Erfahrungen aus dem laufenden Reallabor

Im Rahmen der Aktionswoche „Berlin spart Energie“ luden wir zu 2 Workshops in das Berliner Effizienzhaus Plus ein um mit den KliB-Haushalten und der interessierten Öffentlichkeit erste Ergebnisse des Projekts und Erfahrungen mit der Bilanzierung und dem Tracker zu besprechen. Hier haben wir die Workshops zusammengefasst, um die Ergebnisse mit allen Haushalten zu teilen.

“Erfahrungen – Realitäten – Visionen” – KLIB-Haushalte melden sich zu Wort

Lohnt es sich für mich überhaupt bei „Klimaneutral Leben in Berlin“ (KliB) mitzumachen, hatte ich vor einem Jahr überlegt. Wo könnte ich noch CO2 einsparen? Nach fast einem Jahr im KliB-Projekt berichtet Mechtild Lutze (Nickname im Projekt: Lume) über ihre “Erfahrungen – Realitäten – Visionen”.

Nicht nur schwer zu tragen – Mineralwasser hat eine deutlich schlechtere Klimabilanz als Trinkwasser

Angeregt durch eine aktuelle Anfrage an das KliB-Team haben wir recherchiert, wie sehr die Klimabilanz von Wasser zu Buche schlägt. Insgesamt hat Mineralwasser eine wesentlich schlechtere Klimabilanz als Leitungswasser.

Hier ist mehr für alle drin

Die Regionalwert AG möchte mit neuen Wegen Stadt und Land zusammenbringen und gute Lebensmittel aus und für die Region fördern. Mithilfe von Bürgeraktien entstehen Investitions-Partnerschaften mit einem Mehrwert für die Landwirtschaft wie für Bürgerinnen und Bürger.

Das Recht auf Klimaschutz einfordern

Diese Klage könnte eine weitreichend Dimension entwickeln: Drei Bio Landwirte verklagen in Zusammenarbeit mit Greenpeace die Bundesregierung, da diese zu wenig für den Klimaschutz tue.
Diese Vollzugsklage zielt darauf ab, die Bundesregierung per Gerichtsbeschluss zu verpflichten, alles Notwendige für das Erreichen der selbstgesteckten Klimaziele für 2020 zu tun.